Mit Trommelinho um die Welt

In der St. Quirinus Grundschule wurde in der Woche vor den Ferien von Montag bis Donnerstag getrommelt, gesungen, gebastelt und getanzt.

 

149 Kinder trommelten gemeinsam mit den Lehrerinnen und den beiden Leitern des Projektes Mario Argandona und David von der Trommelwelt Argandona. Einen ganzen Anhänger voller Trommeln brachten die beiden Projektleiter, die bereits an etwa 900 Schulen, Kindergärten und Einrichtungen Kinder, Eltern und Lehrer in Ihren Bann gezogen hatten, mit.

 

Mit Liedern zu einfachen Rhythmen wie zum Beispiel „Wir sind alle Trommelhelden“ oder „Ich bin super, du bist super, wir sind super, alle sind super“ wurden die Kinder begeistert und mitgerissen. Die Kinder lernten schnell die Rhythmen, die Mario ihnen spielerisch, humorvoll und sehr motivierend näherbrachte. Auch tanzten die Kinder - animiert durch David - die Tänze begeistert mit.

 

In den Klassen bastelten die Kinder Masken und Kostüme und lernten gleichzeitig etwas über die Tiere und Menschen, die sie später in der Aufführung am Donnerstag darstellen würden. So wurden aus den Schülern der St. Quirinus Grundschule innerhalb von wenigen Tagen Pandabären, Löwen, Regenwürmer, Kängurus, Regenwolken, Indianer, eine Sonne oder ein Mond oder eine Trommelflugmaschine. Zwei Kinder blieben einfach Kinder und sie schlüpften in die Rollen von Tommy und Mathilda, die sich mit Trommelinho, einer Trommel, die auch von einem Kind dargestellt wurde, auf eine Reise begaben.

 

Um 15.00 Uhr begrüßte Britta Koltermann, Schulleiterin der St. Quirinus Grundschule Millingen, am Donnerstag, 11.04.2019, die zahlreichen Zuschauer zu der Aufführung in der aufwendig dekorierten Millinger Turnhalle.

 

Tommy und Mathilda machten sich mit der Trommel Trommelinho in der Trommelflugmaschine, die zunächst repariert werden musste, auf die Reise um die Welt zum Sonnen-Mond-Fest. Hier wollten sie den kostbaren Sonnen-Mond-Staub finden. Eine Berührung mit dem Sonnen-Mondstaub sollte all die Dinge bringen, die tatsächlich glücklich machten. Auf den Stationen rund um die Welt besuchte die Trommel Trommelinho seine Freunde, die ihn dann auf seiner weiteren Reise in der Trommelflugmaschine begleiteten.

 

Sie reisten nach China, wo es viele Pandabären (Erstklässler) zu sehen gab. Diese tanzten in einer gut einstudierten Choreographie ihren Tanz vor dem begeisterten Publikum. Anschließend ging die Reise weiter nach Australien, wo die Kängurus (Zweitklässler) auf der Bühne zeigten, dass sie nicht nur hüpfen konnten. Auch Amerika mit den eindrucksvollen Indianern, die ausdrucksstark tanzten und sangen (Viertklässler) und Afrika mit den Löwen (Drittklässler), die tolle Masken hatten und gut aussahen, wurden besucht. Es stellte sich heraus, dass diese besonderen Löwen auf eine fleischlose Ernährung umgestiegen waren und so für die Besucher keine Gefahr mehr darstellten. Ein Regenwurmtanz, bei dem die Kinder einen langen Regenwurm aus vielen einzelnen Regenwürmern bildeten, lockerte das Programm auf und ein wunderschöner Regenwolkentanz verzauberte das Publikum.

 

Singend, tanzend und trommelnd erreichten die Freunde schließlich ihr Ziel das Sonnen-Mond-Fest. Sonne und Mond standen sich in wunderschönen, einzigartigen Kostümen gegenüber und umarmten sich. Der kostbare Sonnen-Mond-Staub, der bei dieser Umarmung entstand, wurde dann in Form von Konfetti über dem Publikum verteilt.

 

Der Sonnen-Mond-Staub zeigte tatsächlich seine Wirkung. Wer von ihm berührt wurde, ging mit einem Lächeln im Gesicht aus der gelungenen Vorstellung.

 

In den Hauptrollen waren zu sehen Theo Venhoven (3a) als Trommelinho, Lotta Neuber (3a) als Mathilda, Jonathan Schmücker (3b) als Tommy, Lia Eberhard (4a) als Pandabär Ming Lao, Jannes Tempels (4a) als Indianerhäuptling mit Clara Scharffe (4b) als Niesender Bär, Elisa van Tilburg (4b) als Känguru Bungee, Boris Burkhardt (3b) als Löwe Aslan, Lucina Tielkes (3a) als Sonne und Maja Terhardt (4b) als Mond.

 

Finanziert wurde das Projekt vom Förderverein der Schule, der Sparkasse Rhein-Waal und einem Eigenbeitrag der Eltern.